Das ändert sich 2018 für Eltern und Tageseltern

Krankenversicherung

Der Beitragssatz für nebenberuflich selbstständig Tätige bleibt bei 14,0 %, für hauptberuflich Selbstständige bei 14,6 %. Dazu kommt der Zusatzbeitrag, den die Krankenkassen selbst erheben dürfen. Er beträgt ca. 1 %. 

Bis zu einem steuerpflichtigen Einkommen von monatlich 435,00 € (also nach Abzug der Betriebskostenpauschale bzw. der nachgewiesenen Betriebsausgaben) ist es für Verheiratete möglich, in der Familienversicherung des Partners/der Partnerin zu verbleiben, der/die gesetzlich versichert ist. Für angestellte Kindertagespflegepersonen gilt nach wie vor die Einkommensgrenze von 450,00 €.

Bei einem steuerpflichtigen Einkommen bis zu 1.015,00 € wird für Tagesmütter/Tagesväter nur der Mindestbeitrag für die Krankenversicherung (zuzüglich Zusatzbeitrag) in Höhe von 142,10 € an. Die Hälfte davon erstattet wie immer der öffentliche Jugendhilfeträger. Beträgt das steuerpflichtige Einkommen mehr als durchschnittlich 1.015,00 € pro Monat, wird der Beitrag prozentual errechnet.

Als hauptberuflich selbstständig tätig eingestufte Kindertagespflegepersonen zahlen ebenfalls einen Beitrag, der sich an ihrem steuerpflichtigen Einkommen orientiert. Die Mindestbemessungsgrundlage liegt hierfür bei 2.283,75 €. Diese haben regelmäßig die Möglichkeit, zusätzlich eine Krankentagegeldversicherung abzuschließen. Sie haben in der Regel auch Anspruch auf Mutterschaftsgeld.
Nach Wegfall der Sonderregelung für die Krankenversicherung nach § 10 SGB V zu Ende 2018 gilt dieser Bezugswert für alle Kindertagespflegepersonen. 

Pflegeversicherung

Der Beitragssatz für die Pflegeversicherung bleibt in 2018 bei 2,55 % bzw. 2,8 %, für diejenigen, die keine eigenen Kinder haben. Die konkreten Beträge sind 26,27 € bzw. 28,42 €. Die Hälfte davon erstattet der öffentliche Jugendhilfeträger.

Rentenversicherung

Der Beitragssatz für die gesetzliche Rentenversicherung sinkt auf 18,6 %. Gesetzlich rentenversicherungspflichtig ist, wer ein steuerpflichtige Einkommen von mehr als 450,00 € durchschnittlich pro Monat erzielt. Auch davon erstattet der öffentliche Jugendhilfeträger die Hälfte. Wer weniger verdient oder sozialversicherungspflichtige Angestellte (mehr als Minijob) beschäftigt, ist nicht rentenversicherungspflichtig. 

Einkommensteuer

Erst ab einem steuerpflichtigen Jahreseinkommen von 9.000,00 € bzw. zusammen 18.000,00 € bei Verheirateten muss überhaupt Einkommensteuer gezahlt werden. Die Steuererklärung muss bis zum 31.07. für das Jahr 2017 abgegeben werden. Bisher endete die Frist am 31.05. (Quelle: BVKTP, Abruf: 28.12.2017)

Laufende Geldleistung/ Elternbeiträge

Auch im Landkreis Freudenstadt gibt es Änderungen bei der Förderung und Betreuung von Kindern in Kindertagespflege. Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 18.12.2017 die Erhöhung der lfd. Geldleistung und die Harmonisierung der Elternbeiträge in der Kindertagespflege beschlossen.

Die laufende Geldleistung erhöht sich ab dem 01.01.2018 auf 6€/Kind/Stunde.
Der Elternbeitrag erhöht sich 2018 zweimal pro Kind und Stunde:

   ab 01.01.2018    ab 01.09.2018
bei einem Kind 2,15€   2,21€
bei zwei Kindern 1,63€   1,69€
bei drei Kindern 1,09€   1,12€
bei vier + Kindern 0,35€   0,37€

Onlinebefragung "Gute und gesunde Kindertagespflege

Die Alice-Salomon-Hochschule in Berlin führt in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Jugend und Frauen und dem Bundesverband für Kindertagespflege das Forschungsprojekt "Gute und Gesunde Kindertagespflege" durch. In diesem Zusammenhang wurde eine Online-Umfrage eingerichtet. Es sollen grundlegende Erkenntnisse zu Bildungs- und Gesundheitsmerkmalen in der Kindertagespflege und zum Wohlbefinden der Akteure – sowohl mit dem Blick auf die Kinder, als auch auf die Tagespflegepersonen – gewonnen werden.
Erforscht werden zum einen Strukturen wie Rahmenbedingungen, Qualifikationsangebote sowie Unterstützungsleistungen und deren Wahrnehmung und Bewertung durch Tagesmütter und Tagesväter.
Zum anderen wird nach gesundheitsrelevanten Wissensbeständen, Einstellungen und Verhaltensweisen von Kindertagespflegepersonen gefragt. Diesbezüglich werden u.a. Gesundheitsförderung und Prävention in der Kindertagespflege sowie Bildungsaspekte fokussiert. In diesem Zusammenhang sind Themen wie Ernährung, Bewegung, Hygiene und Unfallrisiken von Bedeutung.
Weitere Infos zum Projekt sowie die Onlinebfragung finden Sie unter http://www.gute-gesunde-kindertagespflege.de

Neue Rundbriefe für Eltern und Tageseltern

Pünktlich zum Jahresende können wir nun unseren Rundbrief veröffentlichen. Es gibt viele Informationen für Eltern und Tageseltern und Neues rund um die Kindertagespflege! Wir wünschen viel Spaß beim Lesen
Ach ja- unser Fortbildungsheft folgt bald! Sie dürfen gespannt sein!

Hier finden Sie die Rundbriefe!

Finanzielle Förderung in der Kindertagespflege

Das Land Baden-Württemberg hat mit Hilfe von Bundesmitteln weitere Investitionsmittel im Rahmen des Investitionsprogramms des Bundes „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017-2020" I für den Ausbau der Kleinkindbetreuung zur Verfügung gestellt und in Verwaltungsvorschriften näher geregelt.

Folgendes hat sich durch die Neuregelung verändert:

  • Gefördert werden nicht nur neue Plätze sondern auch solche, die ohne Erhaltungsmaßnahmen wegfallen würden. Zu letzterem wird eine fachkundige Einschätzung der Tagespflegeperson oder fachkundiger Dritter (z.B. der Fachberatung) gefordert, warum der Platz wegfallen würde, wenn die Investition nicht getätigt wird
  • Förderfähig sind Plätze für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt (also nicht mehr nur unter Dreijährige)
  • Es dürfen nun statt drei insgesamt fünf Plätze in der klassischen Kindertagespflege gefördert werden, die ersten zwei Plätze mit je 800 Euro, für jeden weiteren Platz mit je 500 Euro, jeweils jedoch höchstens 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • In anderen geeigneten Räumen wird der Erhalt von bestehenden Plätzen mit 500 Euro pro Platz, höchstens jedoch mit 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert
  • Es gibt weiterhin einen Festbetrag für die Investition in eine Küche

Tagespflegepersonen, die seit dem 1. Juli 2016 neue Plätze (Geburt bis Schuleintritt) geschaffen haben können die Förderung rückwirkend noch bis zum 31. Dezember 2017 beantragen.

Bei Fragen helfen Ihnen die Fachberaterinnen gerne weiter. Alle Antragsormulare finden Sie hier.

Ferienbetreuer/innen gesucht!

Der Tageselternverein bietet in fast allen Ferien eine Betreuung für Grundschulkinder in Horb an. Für unseren Pool an Betreuungskräften suchen wir nun Verstärkung!
Die Betreuung erfolgt in den Schulferien täglich von 8-17 Uhr, ausgenommen in den Weihnachtsferien. Zu den Aufgaben gehören die Gestaltung und Durchführung der Ferienbetreuung und Sicherstellung des organisatorischen Ablaufs. Jeweils 2 Betreuer/innen sind für bis zu 14 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren verantwortlich. Zur Mittagszeit wird eine gemeinsame Mahlzeit eingenommen.
Es gibt einen Pool an Betreuungskräften, sodass nicht zwingend alle Ferien durch die gleichen Personen abgedeckt werden müssen. Die Ferienbetreuung findet in der Gutermann Grundschule in Horb statt.
Die Betreuer/innen müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Eine pädagogische Ausbildung wäre wünschenswert, ist aber nicht zwingend erforderlich. Auch Schüler oder Studenten können die Betreuung als Ferienjob übernehmen. Wichtig ist in jedem Fall die Freude am Umgang mit Kindern im Grundschulalter, Organisationstalent, selbstständiges Arbeiten und Einfühlungsvermögen. Wir bieten eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Bitte senden Sie Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen an: Tageselternverein Landkreis Freudenstadt e.V., z.Hd. Andrea Schlotter, Marktstraße 11, 72160 Horb, Rückfragen sind unter Tel.: 07451/ 8483 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Jetzt anmelden zur Ferienbetreuung in Horb

 

Der Tageselternverein bietet in Kooperation mit der Stadt Horb und der Lebenshilfe Sulz regelmäßig eine Ferienbetreuung an. Sie können Ihr Kind bereits jetzt für die kommenden Ferien anmelden. Weitere Infos und die Termine finden Sie hier!

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2