Aktuelle Informationen zur Coronavirus-Lage

AKTUELLE INFORMATIONEN (Stand: 05.06.2020)

Trotz Lockerungen müssen wir leider dennoch alle bereits geplanten Fortbildungsveranstaltungen bis zu den Sommerferien absagen. Aufgrund der Abstands- und Hygieneregelungen ist eine Durchführung der Kurse in unseren Räumen derzeit noch nicht möglich. Einige Termine können in den Herbst verschoben werden oder finden als Online-Veranstaltung statt. Weitere Infos zu den Ersatzterminen folgen.

Dafür sind Beratungsgespräche in den Büros nun wieder möglich- natürlich unter Einhaltung der aktuellen Vorgaben. Wir bitten alle Eltern und Tageseltern um vorherige telefonische Anmeldung.

--------------------------------------------------------

PRESSEMITTEILUNG LANDRATSAMT FREUDENSTADT: KREIS VERZICHTET AUF ELTERNBEITRÄGE (Stand: 25.05.2020- korrigiert)

Bereits im April hat der Kreis auf die Elternbeiträge für die nicht in Anspruch genommene Betreuung in der Tagespflege verzichtet. Um die Eltern in der aktuellen Zeit auch weiterhin zu unterstützen, werden die Beiträge für den Monat Mai ebenfalls erlassen.

Sofern im Rahmen der (erweiterten) Notbetreuung entsprechende Leistungen in Anspruch genommen werden, sind hierfür auch die Beiträge zu entrichten. Für den Monat Juni ist bislang noch keine abschließende Entscheidung getroffen worden, aber der Landkreis steht hier in engem Austausch mit Partnern und Landesverbänden.

Selbstverständlich werden auch die Tagespflegepersonen, die aufgrund der Corona-bedingten Schließungen finanzielle Einbußen haben, vom Landkreis unterstützt, sofern kein anderes Hilfsprogramm greift.

--------------------------------------------------------

AKTUELLE INFORMATIONEN ZUR REUDZIERTEN REGELBETREUUNG (Stand 18.05.2020)

Am vergangenen Samstag hat die Landesregierung die neueste Änderung zur Corona-Verordnung erlassen, die ab heute (18.05.) gültig ist. Diese beinhaltet weitere Lockerungen im Bereich der Kinderbetreuung in der Kindertagespflege.

Diese Änderung zur reduzierten Regelbetreuung besagt, dass alle Kinder, die bereits in der Notbetreuung waren, auch weiterhin betreut werden dürfen. Darüber hinaus können Tageseltern nun auch wieder weitere Kinder aufnehmen. Allerdings muss die Betreuung nach wie vor in konstanten Gruppen stattfinden. Mehr als fünf Kinder in der klassischen Kindertagespflege bzw. sieben/neun Kinder in Großtagespflegen sind nicht erlaubt. Das heißt, die Obergrenze liegt in der Zahl der in der PE festgelegten Kinder, die gleichzeitig betreut werden dürfen, ein Platzsharing ist nicht erlaubt. Tagespflegepersonen, die eine eingeschränkte Pflegeerlaubnis für weniger als fünf Kinder gleichzeitig haben, dürfen dementsprechend nur weniger Kinder betreuen.

Voraussetzung für eine Betreuung in der Kindertagespflege ist die Beachtung der gemeinsamen Schutzhinweise für Kindertageseinrichtungen des Kommunalverbands für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, der Unfallkasse Baden-Württemberg und des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg in ihrer jeweils aktuellen Fassung sind umzusetzen. Die Schutzhinweise finden Sie hier.

Wir bitten daher alle Eltern, die die Betreuung wieder nutzen möchten, mit Ihrer Tagespflegeperson Kontakt aufzunehmen und zu klären ob das Kind wieder betreut werden kann. Sofern die Tagespflegeperson mehr Verträge hat, als Ihre PE gleichzeitig erlaubt, muss geprüft werden welche Kinder vordringlich gefördert werden sollten. Bei der Auswahl ist eine Berufstätigkeit der Eltern zu berücksichtigen. Bei Bedarf unterstützen Sie hierbei die Fachberaterinnen des TEV.

--------------------------------------------------------

ALLE INFORMATIONEN UND PRESSEMITTEILUNGEN ZUR CORONA-LAGE FINDEN SIE HIER!

Verkauf von selbstgenähten Masken

Jahresbericht 2019

Leider mussten wir unsere jährliche Mitgliederversammlung, die in diesem jahr für den 1. April in Wörnersberg geplant war, wegen der Corona Krise absagen.
Es ist uns wichtig, dass unser Jahresbericht bevor er dem Jugendhilfeausschuss und dem Kreistag vorgestellt wird, den Mitgliedern des Vereins zur Verfügung gestellt, zustimmend zur Kenntnis genommen wird, und der Vorstand des Vereins durch die Mitgliederversammlung entlastet ist.
Aufgrund der Lage gehen wir aktuell davon aus, dass eine ordentliche Mitgliederversammlung im ersten Halbjahr nicht stattfinden kann. Wir werden Sie aber so bald wie möglich über den Ersatztermin informieren.
Alle Mitglieder erhalten den Jahresbericht in den nächsten Tagen auch in gedruckter Form per Post.

Die Kasse wurde am 09. März von Stefanie Schlotter in Anwesenheit von Susanne Schnürle und Andrea Schlotter ohne Beanstandungen geprüft.

Für Rückfragen steht unser 2. Vorsitzender Paul Huber Ihnen zur Verfügung.

Den Jahresbericht finden Sie hier: https://www.tev-fds.de/…/jahres…/227-jahresbericht-2019/file