• Aktuelles

Finanzielle Förderung in der Kindertagespflege

Das Land Baden-Württemberg hat mit Hilfe von Bundesmitteln weitere Investitionsmittel im Rahmen des Investitionsprogramms des Bundes „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017-2020" I für den Ausbau der Kleinkindbetreuung zur Verfügung gestellt und in Verwaltungsvorschriften näher geregelt.

Folgendes hat sich durch die Neuregelung verändert:

  • Gefördert werden nicht nur neue Plätze sondern auch solche, die ohne Erhaltungsmaßnahmen wegfallen würden. Zu letzterem wird eine fachkundige Einschätzung der Tagespflegeperson oder fachkundiger Dritter (z.B. der Fachberatung) gefordert, warum der Platz wegfallen würde, wenn die Investition nicht getätigt wird
  • Förderfähig sind Plätze für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt (also nicht mehr nur unter Dreijährige)
  • Es dürfen nun statt drei insgesamt fünf Plätze in der klassischen Kindertagespflege gefördert werden, die ersten zwei Plätze mit je 800 Euro, für jeden weiteren Platz mit je 500 Euro, jeweils jedoch höchstens 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • In anderen geeigneten Räumen wird der Erhalt von bestehenden Plätzen mit 500 Euro pro Platz, höchstens jedoch mit 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert
  • Es gibt weiterhin einen Festbetrag für die Investition in eine Küche

Tagespflegepersonen, die seit dem 1. Juli 2016 neue Plätze (Geburt bis Schuleintritt) geschaffen haben können die Förderung rückwirkend noch bis zum 31. Dezember 2017 beantragen.

Bei Fragen helfen Ihnen die Fachberaterinnen gerne weiter. Alle Antragsormulare finden Sie hier.